Jetzt wirds bunt

Bei Extinction Rebellion ziehen wir vor allem mit gezielten Aktionen die Medienaufmerksamkeit auf die Klimakatastrophe und unsere drei Forderungen. Es gibt verschiedene Strategien, möglichst viel Aufsehen zu erregen – von einer kritischen Masse, bunt-kreativen Aktionen bis zur Bereitschaft, sich sogar verhaften zu lassen.

Hier findest du Ideen, Infos, Material und Termine um dich an Aktionen zu beteiligen. Wir basteln, schneidern, bemalen, singen, tanzen, schreiben, gärtnern – wirklich jede:r kann (unter Befolgung unserer Werte & Prinzipien und Rebellionskonsens) mitmachen! Wenn ihr Material oder Erfahrungen habt, die ihr für alle in der Sammlung präsentieren wollt, meldet euch bei der AG Webseite.

Vielfalt heißt, sich anpassen zu können

Wenn dich die Nachrichten und Warnungen von Klimawissenschaftler:innen nicht mehr kalt lassen, ist es erstaunlich befreiend, anpacken zu können. Jede:r kann etwas finden – die Vorbereitung, Durchführung und Aufbereitung von Aktionen ist vielseitig.

Bei einem Die-In stellen wir uns tot

Die Red Rebels sind eine Performance-Gruppe

Hier entsteht ein Hochbeet für die Aktion #Platzpark

Bei uns treffen sich alle Altersgruppen

"Früher habe ich versucht, innerhalb des Systems etwas zu verändern. Als das nichts bewirkt hat, ging ich auf die Straße. Da habe ich gesehen, was für einen Effekt es hat, Brücken und Kreuzungen lahmzulegen. Nicht nur für ein paar Stunden, sondern für eine Woche. Wenn du es mit großen Unternehmen zu tun hast, mit dem oberen Prozent, ist disruption unsere beste Chance, etwas zu verändern. Wir müssen uns also fragen, welche Chancen in der Corona-Krise stecken."

Lisa Fithian, organisiert seit den 70ern Protest-Bewegungen

Könnte dich auch interessieren:

Mach mit! / F.A.Q. / News