Über uns

[English version]

Wir sind Extinction Rebellion (zu deutsch: „Aufstand gegen das Aussterben”, kurz „XR“) Göttingen.

Wir sind ganz unterschiedliche Menschen, die sich vereint sehen durch eine Vision: Einen bewohnbaren Planeten für alle Menschen und andere Lebewesen und ihre Nachkommen zu hinterlassen. Diese Vision ist für alle gültig: Wer von uns möchte den eigenen Kindern erklären, warum wir nicht gehandelt haben, als wir es noch konnten? Wer von uns möchte mit anschauen, wie die Menschen, die man liebt, Hunger leiden, in den Krieg geschickt oder vertrieben werden? Wer von uns möchte mitverantwortlich sein für das unbekannte Leid unbekannter Menschen, die aber genauso Mensch sind wie wir? Wer von uns kann ernsthaft noch mit Hoffnung in die Zukunft blicken? Auf Basis dieser gemeinsamen Vision, erhoffen wir breite Massen der Bevölkerung zu mobilisieren und zusammen gegen das jetzt stattfindende 6. Massenaussterben und gegen die Klimakatastrophe zu rebellieren.

Dafür nutzen wir gewaltfreien zivilen Ungehorsam (ZU), eine friedliche Protestform, die stören soll, und die bereits in der Vergangenheit zum Beispiel bei Gandhi oder in der US-Amerikanischen Bürgerrechtsbewegung zu großen Erfolgen geführt hat. Wir glauben, dass solch drastische Maßnahmen nötig sind, sodass Regierungen beginnen die nötigen Schritte einzuleiten.

Wir rufen alle auf, sich der Rebellion für das Überleben anzuschließen, unabhängig von Religion, Herkunft, Klasse, Alter, Sexualität, Geschlecht, Aussehen, Ethnie sowie politischer Neigung.

Alle, die unsere Forderungen unterstützen und unseren Prinzipien und Werten folgen, können im Namen von XR aktiv werden.

Unsere Forderungen

(die ausführliche Version gibt es hier)

1. Sagt die Wahrheit
2. Handelt jetzt
3. Politik neu leben

Unsere 10 Prinzipien

(die ausführliche Version gibt es hier)

  1. Wir haben eine gemeinsame Vision der Veränderung: Eine Welt zu schaffen, die auch für zukünftige Generationen lebenswert ist.
  2. Unser Fokus liegt auf dem Erreichen des Notwendigen: Die 3,5 Prozent der Bevölkerung zu mobilisieren, die nötig sind, um Systemveränderungen zu erreichen.
  3. Wir brauchen eine Kultur der Regeneration: Wir schaffen eine Kultur, die gesund, anpassungsfähig und belastbar ist.
  4. Wir stellen uns selbst und unser toxisches System offen in Frage: Dabei verlassen wir unsere Komfortzonen, um uns aktiv für Veränderungen einzusetzen.
  5. Reflexion und Lernen sind uns wichtig: Wir folgen einem Kreislauf aus Aktion, Reflexion, Lernen und dem Planen weiterer Aktionen. Wir entwickeln uns weiter, indem wir von anderen und aus eigenen Erfahrungen lernen.
  6. Alle sind willkommen – so wie sie sind: Wir arbeiten aktiv daran, ein geschütztes und für alle zugängliches Umfeld zu schaffen.
  7. Wir überwinden hierarchische Machtstrukturen: Wir gleichen das Gefälle von Macht und Einfluss aktiv aus, um eine gerechte Teilhabe zu ermöglichen.
  8. Wir vermeiden Schuldzuweisungen und Beleidigungen: Wir leben in einem toxischen System, doch daran trägt kein Mensch allein die Schuld.
  9. Wir sind ein gewaltfreies Netzwerk: Wir nutzen gewaltfreie Strategien und Methoden als effektivstes Mittel, um Veränderungen herbeizuführen.
  10. Wir stützen uns auf Selbstbestimmung und Dezentralität: Gemeinschaftlich schaffen wir die notwendigen Strukturen, um bestehende Machtverhältnisse zu verändern.

Addendum zu Prinzip 6 :

Verhalten, das Rassismus, Faschismus, Sexismus, Antisemitismus, Islamophobie, Homophobie, Behindertenfeindlichkeit, Klassendiskriminierung, Altersvorurteile und alle anderen Formen der Diskriminierung, einschließlich beleidigender Sprache, aufweist, akzeptieren wir weder persönlich noch online.

Mehr dazu findest du hier.

Unsere Ortsgruppe

Für einen ersten Eindruck unserer Arbeit gibt es hier einen Artikel von Vanessa Bokelmann mit dem Titel "Blockieren, Rebellieren, Stören – Extinction Rebellion im gewaltfreien Kampf um das Überleben", der im Von Wegen Magazin erschien. Dabei ist wichtig anzumerken, dass nicht alle Aktiven sich auch in den Zivilen Ungehorsam begeben müssen. Es gibt auch sehr viele Aufgaben im legalen Bereich!

Wir organisieren uns in verschiedenen Arbeitsgruppen (AGs), die du unten aufgelistet siehst. Aus den AGs treffen sich delegierte (also von den AGs ausgewählte) Personen einmal wöchentlich zum Deliplenum. Natürlich sind dort auch Menschen willkommen, die nicht von einer AG geschickt wurden! Neben Plena und AG-Treffen schaffen wir auch Angebote, die Freiraum für Gespräche, Musik, Entspannung, Kennenlernen und sonstige gemeinsame Aktivitäten bieten. Außerdem treffen wir uns oft vor Aktionen um gemeinsam Banner, Fahnen und anderes Material zu gestalten.

Melde dich unter goettingen@extinctionrebellion.de, wenn du mitmachen möchtest. Wir freuen uns auf dich!

Hier findest du unsere Distanzierung von den Äußerungen durch Roger Hallam.

Aktions- support

Plenum: Fr, 14 Uhr (14-tägig)

Bauen & Basteln

Plenum: Mo, 18 Uhr (14-tägig)

Finanzen

Plenum: Mo, 17 Uhr (14-tägig)

Inklusion & Diversität

Plenum: Mi, 18.30 Uhr

IT

inaktiv

Outreach

Plenum: Di, 19 Uhr

Politik

inaktiv

Presse & Social Media

Plenum: Do, 16.30 Uhr

Regenerative Kultur

Plenum: Do, 18 Uhr (14-tägig)

AG Vernetzung

unregelmäßig

XR Familien

Plenum: Di, 21 Uhr