Mobilisierung

Mobilisierung bedeutet die Aktivierung größerer Menschenmengen. Das ist für unser Ziel besonders wichtig. Mobi-Arbeit kann auf vielen Ebenen passieren – über Netzwerke kann sich verbunden werden, die Straßen können verschönert werden, Aktionen selber können dann wieder mehr Menschen ansprechen, Info-Materialien können verteilt werden und und und. Damit die Bewegung schnell wachsen kann sind hier ein paar Inspirationen.

Materialien

Um der Bewegung ein schnelles Wachstum zu ermöglichen, ist es auch wichtig die Mobilisierungsarbeit soweit wie möglich zu dezentralisieren. Hier also schonmal eine kleine Auswahl unserer Mobi-Materialien einfach zum runterladen. Mehr bekommst du in der AG Grafik.

Trau dich Flyer

REBEL POETRY POSTER

AD-BUSTER: Zensiert - Umweltschädlicher Inhalt

Sticker Pack

Inspirationen

Hier ein paar gewaltfreie Inspirationen und Ideen, die als Anregung gedacht sind. Falls ihr aber selber eine ganz andere Idee habt, lasst eurer friedlichen Kreativität freien Lauf.

(Straßen)-Theater und andere künstlerische Performances

Theater und andere künstlerische Performances ziehen gerne mal in Mitten des urbanen Getümmels die Aufmerksamkeit auf sich. Zum Beispiel an öffentlichen Orten wie dem U-Bahn Steig, Straßen oder sogar im U-Bahn Wagon, kann man mit solchen Aktionen gut die Aufmerksamkeit erregen.

Öffentliche Installation

Mit Gegenständen oder Projektionen im öffentlichen Raum zu arbeiten kann sehr interessant sein, vor allem wenn es unerwartete Kontraste bietet. Wer erwartet schon dass Bilder von Klimakatastrophen und Sozialen Bewegungen an die Berliner Mauer projeziert werden oder, dass alte Stofftiere, wie tot im Park von den Bäumen hängen? Solche „Installationen“ sind ein „Hingucker“ und nicht nur für kunstinteressierte Menschen attraktiv.

(Kreatives) Die-In

In der Vergangenheit hat XR öfters die Protestform von Die-Ins genutzt. Ein die-in, auch manchmal bezeichnet als lie-in, ist eine Protestform in der Teilnehmende so tun als wären sie tot. Diese Aktion kann als Blockade, allerdings auch als Mobilisationsaktion gut funktionieren. Hier kann man spielerisch verschiedene Problematiken ansprechen indem man sich zum Beispiel verkleidet oder einen symbolischen Ort aufsucht.

Öffentliche Lesungen

Es gibt einige Bücher und zahlreiche Geschichten zu Klimabewegungen und zum Klimawandel – die Problematik, politische Stagnation und die Schicksale der Menschen sind ausreichend dokumentiert. Wie wäre es die Geschichten und Dokumente zu nutzen und eine Lesung zur Aktion zu machen – eine Lesung im öffentlichen Raum.

Graffitis mit Sprühkreide

Ob Logo, Slogan, Rebellionserklärung oder einfach thematisch passendes Großbild: eine politische Verschönerung des öffentlichen Raumes ist doch immer schön. Und wenn das ganze mit Kreide im öffentlichen Raum stattfindet, ist es nichtmal illegal.

Social Media – Stickerchallenge

Ihr findet einen Sticker von Extinction Rebellion in eurer Umgebung? Oder habt ihr selbst einen guten Fleck gefunden? Postet ein Foto des Stickers unter #berlinblockieren auf Twitter, Instagram oder Facebook. Die kreativsten Meldungen werden zentral geteilt. Die Designs für die Aktion könnt ihr auch hier runterladen: Sticker Pack