Charlotte Götze

2. Unser Fokus liegt auf dem Erreichen des Notwendigen

Die 3,5 Prozent der Bevölkerung zu mobilisieren, die nötig sind, um Systemveränderungen zu erreichen.

Bewegungen, die viele Menschen für sich mobilisieren können, sind statistisch gesehen erfolgreicher[1]. Deswegen mobilisieren wir eine kritische Masse der Bevölkerung, um unsere Regierung zum Handeln zu bewegen. Dafür wenden wir erprobte Methoden[2] wie z.B. "momentum-driven-organization"[3] an.

Wir sind uns bewusst, dass wir uns mitten in einer tiefen Krise befinden, die nur schwer zu begreifen ist. Wir erleben gerade das sechste Massenaussterben und Deutschland als eines der hauptverantwortlichen Länder unternimmt nicht die angemessenen Schritte, um unsere Ökosysteme und damit die Menschheit vor den schlimmsten Konsequenzen der Klimakatastrophe zu bewahren.

Wir sehen uns Krisen gegenüber, die nicht nur unsere, sondern auch die psychische und physische Gesundheit unserer Kinder und aller kommenden Generationen gefährden. Menschen auf der ganzen Welt leiden bereits an einer ungerechten Verteilung von Macht und Ressourcen, an Mangelernährung, Umweltverschmutzung und der Zerstörung von Ökosystemen. Unser Leben wird durch Pandemien und Antibiotikaresistenzen bedroht. Unser Wirtschaftssystem steuert auf eine weitere Krise zu, welche alle bisherigen übertreffen könnte. In weiten Teilen der Welt und der Gesellschaften herrscht eine Kultur der Unterwerfung anderer Menschen, des rücksichtslosen Wettbewerbs, der Vergeltung und des Terrors.

Die Unterstützung eines bedeutenden Teils der Bevölkerung kann den dringend erforderlichen Wandel des gegenwärtigen Systems ermöglichen, das auf immer währendem wirtschaftlichem Wachstum, trotz begrenzter Ressourcen, und egoistischem Streben nach eigenem Vorteil basiert. Das ist Voraussetzung für die Umsetzung von, für alle Menschen auf der Welt, gerechten Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe und die ökologische Katastrophe.

Ein Wandel hin zu einem System des Miteinanders ist auch nötig, um unsere Widerstandsfähigkeit im Angesicht zu erwartender Kollapse zu stärken.

Unsere Vision des Wandels ist offen und beinhaltet Folgendes:

  • Eine funktionierende Demokratie, in der die Menschen tatsächlich und gleichberechtigt an politischen Entscheidungen teilhaben können. Das beinhaltet eine Machtverteilung auf die jeweiligen Ebenen, die den Menschen und den Gemeinschaften am nächsten liegen, mit Strukturen, die eine Entscheidungsfindung auf lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Ebene ermöglichen.
  • Eine Wirtschaft, die in ihrem Kern darauf ausgerichtet ist, das Wohlergehen aller Menschen zu maximieren und den Schaden für Menschen, Tiere und unseren Planeten so gering wie möglich zu halten. Wir brauchen Gesetze und Richtlinien für soziale und globale Gerechtigkeit, regionale Produktion, nachhaltiges Wirtschaften (z.B. degrowth, Kreislaufwirtschaft, zero waste) und null Treibhausgas-Emissionen.
  • Die Schaffung einer regenerativen Kultur. Damit können wir gleich anfangen! (Siehe Punkt 3 unserer Prinzipien und Werte).

[1] Erica Chenoweth, Maria J. Stephan; Why Civil Resistance Works; Chapter 2; Columbia University Press; 2011
[2] Gene Sharp; Politics of Nonviolent Action; Porter Sargent Publishers; 1973
[3] Mark Engler, Paul Engler; This is an Uprising; Bold Type Books; 2016

Nächstes Prinzip: Wir brauchen eine Kultur der Regeneration.

Zum 3. Prinzip / Zurück zur Übersicht / Unsere Forderungen