XR Deutschland Newsletter - Oktober 2021

Der unmögliche Traum...

Liebe Rebell:innen,

wir träumen alle von einer besseren Zukunft.


Manchmal erhält dieser Traum Rückschläge, wie beim Ergebnis der letzten Wahl. Und das Ziel scheint immer weiter weg, immer unerreichbarer, immer unmöglicher.

Aber aus den letzten Jahrzehnten haben wir gelernt, der Wandel kann passieren und wenn er passiert, dann kommt er von der Straße!

Und genau deshalb machen wir Druck! Während der Koalitionsverhandlungen werden wir vor den Türen stehen und klar und deutlich fordern: Schreibt unsere Forderungen in den Koalitionsvertrag! Kommuniziert das verheerende Ausmaß der Krise in der wir uns befinden. Handelt jetzt und betreibt endlich effektiven Klimaschutz. Macht Deutschland bis 2025 klimaneutral und setzt einen Bürger:innenrat ein!

Denn das ist ein Notfall und wir können nicht vier weitere, verdammt wertvolle Jahre vergehen lassen! Und dabei sind wir nicht alleine!


In diesem Newsletter geht es um:

  1. Aktionstage während den Koalitionsverhandlungen (20.-29.10.)
  2. Aktionsrückblick
  3. Die neue Mitmachzentrale
  4. Widerstandsgeschichten

Vom 20. bis 29. Oktober protestieren wir während den Koalitionsverhandlungen in Berlin. Mit einem breiten Bündnis, von Fridays For Future bis Sea-Watch, vom Aktionsbündnis Antira bis Ende Gelände, fordern wir: Gerechtigkeit Jetzt!

Was passiert?

Am 22. findet der große Zentralstreik von Fridays For Future statt und vom 22. bis 24. machen wir mit Aktionen Zivilen Ungehorsams Druck für eine bessere Zukunft! Und vieles, vieles mehr...

Alle Demos, Workshops und Aktionen

Wer ist dabei?

Extinction Rebellion ist neben vielen anderen Gruppen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung wie Ende Gelände, Fridays For Future, Alle Dörfer bleiben, Sand im Getriebe, am Boden bleiben und Robin Wood Teil von GerechtigkeitJetzt.

Aber auch viele Gruppen aus der Seenotrettung, antikolonialer & antirassistischer Arbeit oder auch Bewegungen für faire Mieten sind dabei. Denn unsere Proteste sind verbunden 💚

Bringen wir unseren gemeinsamen Protest auf die Straße, für einen Systemwandel! Fahrt gemeinsam mit uns am 22.10 nach Berlin.

Wie kann ich mitmachen?

Blockaden wollen geplant und Schlafplätze organisiert werden, alle Unterstützung ist herzlich willkommen und wird dringend gebraucht. Melde dich bei prozess_herbst@riseup.net

Wo gibt’s mehr Infos?

Zu den Aktionstagen gibt’s eine Website https://gerechtigkeitjetzt.de/ und auch hier im Newsletter wird noch einiges zu Ablauf, Anreise, Unterkunft etc. folgen.

Auf Mattermost findest du im passenden Channel auch schneller Infos: https://organise.earth/xrdeutschland/channels/pg-gerechtigkeitjetzt-info

Wird es ähnlich zum August RiseUp?

Im August sind wir schon einmal gemeinsam mit vielen Gruppen auf die Straße gegangen, dabei haben wir viel gelernt https://orga.extinctionrebellion.de/s/MqgN38BHJtNpq96
Nun sind aber noch mehr Organisationen aus verschiedensten Richtungen dabei, um unsere Kämpfe zu vereinen. Aktionen werden dabei von den beteiligten Gruppen individuell geplant, aber natürlich gemeinsam abgestimmt. Bei allen XR Aktionen (die vor allem vom 22.-24. Oktober stattfinden) gilt natürlich der XR Aktionskonsens sowie unsere 10 Prinzipien.


Trauerfeier
Heidelberg, den 17.09.

Die Verwüstung, die Krise, die Naturkatastrophen sind zur Wirklichkeit geworden.

Wir haben einen Moment innegehalten und künstlerisch und mit ökumenischer Predigt zum Ausdruck gebracht, welche Gefahren und Trauer die Klimakrise und das Globale Artensterben mit sich bringen.

https://extinctionrebellion.de/og/heidelberg/r%C3%BCckschau/trauerfeier/


Globaler Klimastreik
Weltweit, 24.09.

Weltweit wurde wieder gegen die Klimakrise gestreikt und weltweit waren wir auch mit dabei 💚

Alleine in Deutschland waren mehr als 600.000 mit dabei und langsam aber sicher steigt der Druck von der Straße wieder!


Paint The Streets zur Bundestagswahl

Vor der Bundestagswahl haben wir überall die Straßen verschönert. Ob mit Adbusting oder bunten Plakaten haben wir gezeigt: Wir brauchen Klimagerechtigkeit.


Du hast Lust dich mit uns gegen die Klimakrise einzusetzen? Dann schau in die neue Mitmachzentrale! Dort findest, wo am dringendsten Hilfe benötigt wird und wie viel Zeit die Aufgabe braucht.

https://mitmachen.extinctionrebellion.de/

Gemeinsam schaffen wir den unmöglichen Traum!

Ihr wollt als AG eine Stelle ausschreiben? Schaut hier: https://extinctionrebellion.de/mitmachen/zentrale/


Die Geschichte von Klimabewegungen ist lang - Mehrere Hundert Jahre umfasst die Geschichte antikolonialer Kämpfe, die sich gegen eben jenes System richtet, das die Klimakrise hervorgebracht hat und eben genau deshalb Kämpfe für Klimagerechtigkeit sind. Menschen im Globalen Süden und Indigene die gegen Pipelines und Fracking, Steinkohleförderung und Vertreibung durch europäischer Konzerne protestieren, legen den Grundstein für heutige Blockaden von Straßen oder Braunkohlewerken.

Aus diesen mehreren hunderten Jahren an antikolonialen Kämpfen gegen das toxische System, das die Klimakrise hervorgebracht hat, wollen wir in kommenden Newslettern eine Gruppe oder einen Kampf vorstellen, würdigen und uns inspirieren lassen:

Die Fuerza de Mujeres Wayúu (Force of Wayuu Women), Kolumbien

In La Guajira, Kolumbien befindet sich einer der größten Kohletagebaustätten der Welt, die Cerrejón-Miene, die mehr als sieben mal die Fläche des größten deutschen Tagebaus besitzt.

Für den Tagebau vertrieben die Unternehmen BHP (australisch-britisch) und Gelncore (anglo-schweizerisch) und Anglo American plc (britisch) die auf dem Gebiet lebenden Menschen und sorgten für die Präsenz bewaffneter Gruppen, um ihren Profit zu schützen.

Schon 2006 gründete sich dann die Menschenrechtsorganisation Fuerza de Mujeres Wayúu in sechs Regionen in Kolumbien sowie in Venezuela und kämpft seitdem für die Rechte Indigener Menschen aus Wayuu.

Neben rechtlichem Widerstand machte die Gruppe außerdem auf Wasser- und Luftverschmutzung, Korruption, eine hohe Säuglingssterblichkeit sowie prekäre Arbeitsbedingungen im Zusammenhang mit der Mine aufmerksam.

Für ihren Einsatz für die Rechte indigener Menschen und die Verteidigung von Land und Wasser erhielten die Frauen Morddrohung. Gewalt bis hin zu Sexualverbrechen und Mord sind in Kolumbien die Norm für Frauen und Indigene, die für ihre Rechte einstehen

“When we began to complain, to ask, we found that there was discomfort amongst of local political sectors. They got upset because we asked and claimed a lot. From there came threats in pamphlets, phone calls, text messages and any way that could diminish our work.” ~ Jakeline Romero

→ Mehr über die Fuerza de Mujeres Wayúu: Sütsuin Jieyuu Wayúu/Fuerza de Mujeres Wayuu | Front Line Defenders


Rebellische Grüße!

Extinction Rebellion Deutschland


Bleib auf dem Laufenden!

Du möchtest wissen, welche Aktionen und Veranstaltungen anstehen, was sich innerhalb der Rebellion tut und wie du dich beteiligen kannst? Über den XR-Newsletter bleibst du auf dem Laufenden und erfährst, wie wir gemeinsam die Klimakrise bekämpfen.

...oder Pseudonym
Ich bin damit einverstanden, dass Extinction Rebellion die Informationen in diesem Formular dazu nutzt mich zu kontaktieren und auf dem Laufenden zu halten.