XR Deutschland Newsletter - November 2020

Die Wave ist vorbei -
aber die Rebellion geht weiter!

Liebe Rebell:innen,


Um uns herum stirbt der Planet, aber der Himmel ist voller Flugzeuge und am Boden laufen die Kohlekraftwerke weiter auf Hochtouren. Während die ökologische Krise schon die ersten schrecklichen Auswirkungen zeigt, wird ein neuer Flughafen eröffnet und der Bau einer neuen Autobahn im Danni vorangetrieben...

Es liegt also an uns für eine bessere, gerechtere Welt zu kämpfen und mit Kreativität und Entschlossenheit diejenigen zu blockieren, die unsere Zukunft zerstören.

Vor einem Monat haben wir gemeinsam in Berlin gezeigt, dass die Klimagerechtigkeitsbewegung noch immer aktiv ist und nicht aufhören wird zu kämpfen.

Vom Anketten bei Andi bis hin zu der Besetzung der Kohlelobby; wirf einen Blick zurück auf all die bunten Aktionen in dieser Rebellion Wave. Auch Spiegel Online hat eine Doku über die Wave und den Danni gedreht.

Doch seitdem standen wir nicht still. Während viele in diesem Moment im Dannenröder Forst mit gegen die Rodung rebellieren, blockierten andere in München die EU-Verkehrsminister:innenkonferenz oder gemeinsam mit vielen anderen Bewegungen die Parteizentrale der Grünen und den neuen Berliner Flughafen.


Wie geht’s weiter?

Die Arbeit hört hier nicht auf. Rebellion ist ein Teil von allem, was wir tun, und es ist lebenswichtig, dass wir alle weitermachen. Denk’ daran, dass wir alle eine entscheidende Rolle spielen, wenn es darum geht, die Öffentlichkeit auf dem Laufenden zu halten und den Druck für dringende Maßnahmen aufrechtzuerhalten. Unsere Stimmen müssen immer lauter werden!


Wenn du noch nicht in einer Ortsgruppe bist, schließe dich an. Und wenn es noch keine Ortsgruppe in der Nähe gibt, gründe eine! Lern die Menschen in deiner Gegend kennen und halte den Schwung am Laufen.


Komm zu Aktionen, Vorträgen und Workshops und hör’ dir beim neuen XR Podcast an, was jede Woche intern passiert. Von einer Neuformulierung der ersten beiden Forderungen bis hin zur Planung der nächsten Rebellion Wave.


Und wenn Du dazu in der Lage bist, wird eine kleine Spende helfen alles, was wir tun, zu unterstützen. Dazu kannst du auch die neue Crowdcard verwenden.


Bundesweites Treffen
Merkt euch in der Ortsgruppe schon mal das Wochenende vom 12. bis 13. Dezember vor, dann wird das nächste bundesweite Treffen mit Menschen aus allen OGs stattfinden - dieses Mal online.


Boykott Black Friday
Eine stetig anwachsende Flut von Produkten verbraucht und vermüllt unsere Welt. Auf dem Rücken von ausgebeuteten Arbeiter:innen und angetrieben durch geschickte Werbekampagnen versetzen die großen Online-Verkaufsplattformen Kund:innen in einen Kaufrausch, der längst nichts mehr mit tatsächlichen Bedürfnissen zu tun hat. An der Spitze dieser Zerstörung unserer Erde und unserer Zukunft steht: Amazon!
Deshalb rufen wir, insbesondere für Black Friday, den 27.11., zu einem Boykott von Amazon auf!
Mehr Infos



Aktionsrückblick

Die coolsten Vögel bleiben am Boden”

Flughafen BER, 31.10.

Während die Erderhitzung schon 1,3 Grad erreicht, wird in Deutschland ein neuer Flughafen eröffnet? Nicht mit uns!

Am 31. Oktober haben wir zusammen mit vielen anderen Organisationen gegen die Inbetriebnahme des neuen Berliner Großflughafens BER protestiert. Dabei wurde nicht nur das Terminal 1 von vielen bunten Pinguinen bis zum Abend besetzt. Fünf mutige Rebell:innen blockierten zudem einen der ersten Flüge, indem sie sich an das Flugzeug, die Gangway und ans Rollfeld klebten und so den Abflug nach Istanbul verzögerten.

Wir protestieren gegen den Ausbau des klimaschädlichen Flugverkehrs! We want to live! Wir wollen leben!


“Banks against future”

31.10., dezentral in ganz Deutschland

Die meisten deutschen Banken finanzieren Rüstungsunternehmen und Kohlekonzerne, von der Deutschen Bank bis hin zu den Sparkassen. Deshalb sind wir dem Aufruf von Urgewald gefolgt und haben zusammen mit anderen Organisationen wie Fossil Free Gruppen und FFF in ganz Deutschland protestiert. Mehr Infos bei urgewald.org


Danni bleibt!



Der Dannenröder Wald soll mitten in der Klimakrise für den Bau einer neuen Autobahn gerodet werden, doch wir leisten Widerstand! Am 28. Oktober besetzten wir vielen anderen mit die Parteizentrale der Grünen in Berlin. Die Parteispitze spricht zwar von einer grünen Politik, in Hessen unternimmt die Partei jedoch nichts gegen die Zerstörung des Dannis. Die Landesregierung meint, sie könne an dem Bau nicht rütteln, aber ein Gutachten kommt zu einem ganz anderen Schluss.

Auch die Red Rebels waren im angrenzenden Herrenloswald. Denn wir wollen zeigen, dass wir die Rodung nicht zulassen werden. Der Wald wird durch Aktivist:innen besetzt, die in den Baumhäusern oder im Camp im Dannenrod leben. Tag für Tag werden Strukturen aufgebaut und Barrikaden und Blockaden gebaut, um die Rodung zu verhindern. Seit Dienstag, dem 10.11. ist es soweit: die Polizei ist in den Wald eingedrungen und versuchte, die Besetzung zu räumen. Jetzt brauchen wir jede:n, der Zeit hat um den Wald als unsere Lebensgrundlage zu verteidigen und die Rodung zu stoppen.

Wald Statt Asphalt Bündnis


Rebellische Grüße,

Extinction Rebellion Deutschland

...oder Pseudonym
Ich bin damit einverstanden, dass Extinction Rebellion die Informationen in diesem Formular dazu nutzt mich zu kontaktieren und auf dem Laufenden zu halten.
  • Könnte dich auch interessieren!

    Newsletter Archiv / Blog / Podcast