#Platzpark statt Parkplatz

Update

Auf Aufforderung der Stadtverwaltung haben wir die Hochbeete nach knapp vier Wochen mühsam umgestellt. Eins hat nun einen privaten Stellplatz, bis wir eine dauerhafte Lösung in der Öffentlichkeit finden. Das zweite haben wir abseits des Straßenverkehrs an eine ruhige Ecke auf dem Neuenheimer Markt gestellt, wo nach wie vor katastrophaler Mangel an Fahrradständern besteht! Leider hat die Stadt es bereits am nächsten Morgen unter Verweis auf den Wochenmarkt kurzerhand abgeschleppt. Wenn ihr auch traurig über das Verschwinden der Pflanzkästen seid, schreibt gern einen Brief an die Stadtverwaltung oder die Rhein-Neckar-Zeitung und teilt eure Meinung zum Stadtgärtnern und zur Verkehrswende in Heidelberg =)

In einer Nacht- und Nebelaktion haben wir am 13. April 2020 zwei Parkplätze in der Heidelberger Innenstadt mit pinken Hochbeeten in kleine Parkanlagen verwandelt. In der Brückenstraße und der Bahnhofstraße sind die beiden Konstruktionen zu bewundern und freuen sich über Wasser und Pflege. Die Pflanzkästen sind Teil einer deutschlandweiten XR-Osteraktion – macht gern Fotos und teilt sie mit uns allen unter dem Hashtag #Platzpark!

Parkplätze nehmen einen zu großen Teil unserer Städte ein und wir müssen den öffentlichen Raum endlich vom Autoverkehr zurückerobern! Heidelberg hat in der Vergangenheit immer noch zu wenig für eine nachhaltige Verkehrswende getan und der Ausbau der Radwege und des ÖPNV ist längst überfällig – erst recht seit die Stadt 2019 den Klimanotstand ausgerufen hat.

Auch durch mehr Grünflächen kann den Folgen des Klimawandels, wie Überhitzung und Tropennächten, entgegengewirkt werden.

Unsere Hochbeete sind zudem mit einfachen Fahrradständern ausgestattet, um eine nachhaltige und gesunde Fortbewegung im urbanen Raum anzuregen. Da die StVO eine Nutzung regulärer Parkplätze auch für (ausreichend sichtbar) geparkte Fahrräder vorsieht, hoffen wir, dass die Fläche in den Augen der Stadt nicht zweckentfremdet ist und die Platzparks bestehen bleiben :)

Bodenversiegelung zurückdrehen

Fruchtbare Böden gehen weltweit verloren, sei es durch Versiegelung oder Bebauung. Das hat eine unmittelbare Auswirkung auf den Wasserhaushalt und unsere Umwelt.

Mit 50 bis 70% sind es besonders Verkehrsflächen, die den steigenden Anteil versiegelter Flächen ausmachen. Durchschnittlich werden in Deutschland jährlich bis zu 158 Quadratkilometer neu versiegelt. Dadurch werden natürliche Klimatisierungsmechanismen verhindert. Boden und Pflanzen können nicht mehr atmen. Regenwasser kann kaum versickern und nicht mehr die Grundwasservorräte auffüllen. Nächtliche Abkühlungsphasen gelingen vor allem innerhalb der sich immer stärker aufheizenden Städte kaum mehr. Die Wärme staut sich zwischen Häusern und Straßen, Abgase hängen in der Luft. Es fehlen klare Balance-Akte – wie etwa Pflanzen, Grünflächen, autofreie Innenstadtkonzepte – die das Stadtklima und den natürlichen Lebensraum wiederherstellen und schützen.

Frankfurt
Jena
Jena
Berlin-Süd
Klimaliste Erlangen
Villingen-Schwenningen
Karlsruhe
Karlsruhe
Pforzheim
Köln
Dresden
Jena, 2. Runde
Weimar
Weimar
Weimar
Berlin-Friedrichshain
Soest
Wien
Berlin-Neukölln
Erfurt
Nürnberg
Deine Stadt!

Auch Lust bekommen?

Wo wünscht ihr euch noch mehr Grün? Mehr saubere Luft und weniger Verkehr? Dort wünschen wir uns mutige Zeichen, die auch ihr mit Hilfe von Hochbeeten setzen könnt! Dazu braucht es gar nicht viel, schon zu zweit lässt sich, selbst unter Quarantäne-Bedingungen, in ein paar Nachmittagen ein tolles Beet zusammenzimmern. Hier findet ihr Tipps zur Umsetzung – nehmt gern Kontakt mit uns auf, falls ihr Fragen oder Anregungen habt!

Unterstützen

Gefällt euch die Aktion? Die RNZ freut sich sicher über eine freundliche Zuschrift und unser Social Media-Team über eure Beiträge zum Hashtag #Platzpark!

Selbst etwas bauen

  • Bauplan für einen einfachen Platzpark
    • während der Pandemie sind Kompostwerke u.ä. geschlossen, aber viele Einzelpersonen haben Mutterboden abzugeben wenn ihr danach Ausschau haltet
    • ein wie auch immer gearteter Fahrradständer steigert die Chancen, dass der #Platzpark stehen bleibt: Laut StVO dürfen Fahrräder auf normalen Parkplätzen abgestellt werden, solange auch im Dunkeln erkennbar ist, dass die Fläche belegt ist. Der Parkplatz ist dadurch nicht so eindeutig zweckentfremdet :)
  • Videoanleitung für etwas langfristigere Hochbeete (auf Englisch)
  • Querschnitt durch den Aufbau unserer Kästen
    • nicht maßstabsgerecht – die Drainage-Schicht nimmt nur etwa ein Viertel der Höhe ein, der Rest ist Erde
    • Fahrradständer in Form von Autoreifen wurden von der Kasteninnenseite aus angeschraubt, bevor die Erde reinkam und sind unten über ein stabilisierendes Brett verbunden