Klimakrise auf den Titel! Massensterben in die Primetime!

Wir fordern: Nennt die ökologische Katastrophe & die Klimakatastrophe beim Namen, genau wie Konzernlobbyismus. Schenkt der Wissenschaft Gehör. Hört auf, den Einsatz von Journalist:innen, Politiker:innen und Wissenschaftler:innen als "Aktivismus" zu werten.

Das XR Nordbündnis hat diese bundesweiten Forderungen bei der dezentralen Wave am 27. Mai in Hamburg zu den Medien- und Verlagshäusern getragen, zu Gruner und Jahr, dem Spiegel, dem ZDF, dem Heinrich Bauer Verlag, der Zeit. Die Adressierten stehen stellvertretend für alle Journalist*innen, Redakteur*innen und Entscheider*innen in der Medienbranche.

Offener Brief an die Medien (pdf)

"Mit unseren Körpern und all unserer Verletzlichkeit fordern wir: Nehmt diese Situation ernst." Protest vor Bauer Media

Demozug auf dem Weg zum Spiegel.

"Klimakrise ist hier" - Performance vorm Gruner-und-Jahr-Gebäude.

Wissenschaftliche Veröffentlichungen für das ZDF

Zwei Rebellinnen trotzen nach Stunden noch immer Kälte und Polizei.

Spontaner Support auf der gegenüberliegenden Straßenseite: You are not alone!

Die gesamte Mai-Rebellion-Wave im Nordbündnis

Fotos auf dieser Seite: Hauke Gerdes (6), XR Deutschland (2)

Feedback