Rebellion of One

Geschrieben von XR Dresden am 03.04.2021

Polizei begutachtet die Versammlung.

"Ich habe Angst um unsere Lebensgrundlagen aufgrund der Klimakatastrophe."

"Ich habe Angst vor Hunger und Krieg wegen der Klimakatastrophe."

Seiner Verzweiflung verletztlich und mit persönlicher Botschaft Ausdruck verleihen -- am 27.03.2021 hat sich, inspiriert durch die Deutschlandweite Aktion "Rebellion of One", auch in Dresden eine XR-Person alleine, mit einer persönlichen Botschaft, und ohne Bezug zu einer Bewegung oder Organisation, auf die Straße gesetzt.

Als Ort war gewählt wo keine Autofahrer:innen "gefangen" werden können sowie wo Verkehrssicherheit möglichst gewährleistet bleibt. Somit hat die Person eine Einfahrt einer schmalen Einbahnstraße blockiert. Es wurde sich weniger ein konfrontatives, mehr ein demonstratives und zum Hemmschwelle gegenüber zivilem Ungehorsam senkendes Setting ausgesucht, womit die Wahl auf die äußere Neustadt fiel. Der Aktionsort war dann die Einfahrt in die südöstliche Martin-Luther-Straße am Martin-Luther-Platz.

Nach einer Weile haben Anwohner:innen Tee gebracht und sich zeitweise dazugesetzt, später gab es noch Zuspruch von einer lokalen Kinder-Umwelt-"Gang". Es gab auch eine stressige Situation, als ein Autofahrer mit weinendem Kind in der blockierten Straße parken wollte; wegen seines direkten und bestimmten Auftretens wurde er durchgelassen. Die Polizei, die kam als gerade mehrere Menschen auf der Straße saßen, hat die Aktion nach Inspektion gleich von sich aus als Versammlung anerkannt.

Nach ca. 2 Stunden ist die Person von sich aus aufgestanden und hat die Aktion beendet.

Deutschlandweit fanden an diesem Tag etliche solche Aktionen unterschiedlicher Konfrontationslevels statt.

Weitere solche Aktionen fanden in Dresden am 15.05. und 12.06.2021 statt.

Überregional.

Schön geschnittenes Video aus Hamburg

XR-DE-Videoschnitt