19 Apr
Regenerationszeit bis 19. April

Aus gegebenem Anlaß gibt es bis 19. April keine öffentlichen Treffen, Veranstaltungen und Aktionen.

Das heißt aber nicht, dass wir verschwinden werden...

Auch, wenn jetzt die Zeit des Daheim Bleibens ist, es ist auch die Zeit des Innehaltens und der Entschleunigung.
Zeit des Besinnens darauf, was wirklich wichtig ist.
Zeit der Regeneration.
Zeit für Planungen auf digitalen Wege.
Zeit, die wir in unserem nahen Umfeld nutzen können, uns und unsere Umwelt wieder resilienter zu gestalten.

Um mit neuer Energie zurück auf die Straßen zu gehen, sobald dies wieder möglich ist.

Denn auch, wenn es gerade kein anderes Thema gibt: Artensterben und Klimakrise gehen weiter.

Jetzt erleben wir hautnah, was Krise im Alltag bedeutet.
Einen Vorgeschmack dessen, was Artensterben und Klimakrise noch auslösen werden - auch wenn sich das nochmal in anderen Auswirkungen zeigen wird, aber letzten Endes geht es immer um eins:
Um ausreichend Nahrung und Versorgung mit Wasser, um Sicherheit und um ein gutes Leben - das nicht einzig und allein Konsum bedeutet.

Transition Town, Essbare Gärten/ Landschaften/ Städte und Gemeinden, Versorgung mit Wildpflanzen - Menschen, die sich in solchen Bewegungen und Projekten engagieren, werden oft belächelt. Man bekommt gerade eine Ahnung davon, dass die Ideen dahinter jedoch deutlich mehr als nur "g´spinnerter Idealismus" sind. Sie erfahren gerade eine ganz neue Aktualität...


#flattenthecurve
#Rebelforlife

19 Apr

15:00