27 Jan 2023
Legale Verkehrsblockade
Elbepark, Washingtonstraße Ecke Lommatzscher Straße

Wir stören den Verkehr am ElbePark. Ab 8 Uhr stören Aktivisten:innen den Verkehr am ElbePark, an der Kreuzung der Lommatzscher Straße/Ecke Washingtonstraße. Fahrräder und Straßenbahnen können ungehindert passieren. Die Aktion ist mit den Behörden abgestimmt.

Wir wollen mit der Aktion Menschen in Politik und Verwaltung ermuntern, sozialverträglich aus fossilen Brennstoffen auszusteigen.

Christian Bläul, 41, Physiker aus Dresden meint: „Mussten Menschen im Ahrtal umsonst ertrinken? Es gibt in Deutschland viele Bäche, die über Nacht zu Monstern werden können. Mit jeder Tonne CO₂ erhöhen wir die Wahrscheinlichkeit. Ich finde seltsam, dass fossile Energie als dauerhaft legal betrachtet wird – das widerspricht dem Grundgesetz Artikel 20a. Wenn wir uns fossile Energie schneller abgewöhnen, dann werden wir weniger Wohlstand verlieren.“ So könnte der Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowohl CO₂-Emissionen sparen als auch die Straßen sicherer machen.

Wir greifen zur Störung des Straßenverkehrs, weil Gespräche, Petitionen und andere Aktionen wie Fridays for Future-Demonstrationen mit Millionen Teilnehmern viel, aber noch nicht genug für den Klimaschutz erreicht haben. Fahrzeuge mit Blaulicht lassen wir passieren – dafür sind wir im Gespräch mit der Versammlungsbehörde. Wir sehen einen Widerspruch zwischen den CO₂-Emissionen von 762 Mio. Tonnen im Jahr 2021 in Deutschland und dem im Grundgesetz Art. 20a geforderten Schutz unserer Lebensgrundlagen.

Die Versammlungsleiterin Iris Kämper, 60, sagt „Heute können andere Menschen teilnehmen als bei einem Klebeprotest. Ich begrüße dennoch explizit auch störendere Unterbrechungen als heute, solange es für Klimaschutz friedlich und gewaltfrei bleibt. Wir müssen die Leute leider in ihrem Alltag stören. Es eilt sehr, die Hütte brennt.“

Veranstaltet von

Kategorien

Offline: Aktion
Feedback