Wald statt Asphalt 🌳✊

Unter dem Motto Wald-statt-Asphalt setzt sich Extinction Rebellion Mainz für den kompromisslosen Erhalt unserer Wälder und anderer natürlicher Flächen ein. Es kann nicht sein, dass inmitten der Klimakrise weiterhin schützenswerte Natur für immer neue Bauprojekte versiegelt wird.

Unser Engagement im Dannenröder Wald!

Trotz jahrelanger Kritik durch lokale Bürger:innen-Initiativen, Umweltverbände und Parteien wurde Ende 2020 für den Weiterbau der umstrittenen Autobahn A49 in Nordhessen eine breite Schneise durch den Dannenröder Wald geschlagen. Dass sich der geschützte Wald inmitten eines Trinkwasser- sowie Flora-Fauna-Habitat-Schutzgebiets befindet, war den Verantwortlichen offenbar egal.

Gemeinsam mit weiteren Ortsgruppen im Rhein-Main-Gebiet hatte sich Extinction Rebellion Mainz mit der Besetzung des Dannenröder Waldes solidarisiert und setzt sich auch weiterhin aktiv für die Rettung des Waldes und gegen den Ausbau der A49 ein. So lange die Autobahn nicht gebaut ist, geht unser Widerstand weiter!

Mehr zum Thema erfahrt ihr auf der Kampagnen-Seite Wald statt Asphalt.

Heili bleibt!

Auch auf lokaler Ebene machen wir uns für die Bewahrung natürlicher Flächen stark. Im Mainzer Stadtteil Hartenberg Münchfeld etwa, plant die Stadt Mainz die Bebauung und somit Rodung eines rund 1 Hektar-großen Waldstücks. In einer Petition rief der Mainzer Naturschutzbund NABU zur Rettung des Wäldchens auf, welches u.a. über 50 schützenswerte Bäume enthält. Extinction Rebellion Mainz stellt sich hinter die Forderung, denn nach mehreren Hitzesommern in Folge steht fest: Auch Mainz braucht Wald statt Asphalt! Die Versiegelung weiterer natürlicher Flächen ist mit dem 2019 ausgerufenen Klimanotstand unvereinbar.

Siehe auch ausführliche Berichterstattung des SWR.