Extinction Rebellion Fahrradtour nach Tegel endet in Polizeiblockade

***Pressemitteilung von Extinction Rebellion Berlin***

Berlin, 24.5.2019. Etwa 200 Radfahrer*innen haben am Freitag am Flughafen Tegel auf die extreme Klimabelastung durch Flugreisen aufmerksam gemacht. Eine Fahrradtour, zu der die Gruppe Extinction Rebellion Berlin aufgerufen hatte, führte am Nachmittag zum Hexagon des Flughafens. Dadurch, dass die Polizei großflächig die Straße um die Radfahrer*innen blockierte, kam es zu starken Behinderungen der Fluggäste. Extinction Rebellion Berlin fordert die Reduktion von Treibhausgasemissionen auf netto Null bis 2025.

Unter dem Titel „Zero Emission Transport Experience“ startete die Tour am Brandenburger Tor mit Fahrrädern, die als emissionsfreie Fortbewegungsmittel gewählt wurden. Die Aktivist*innen erreichten nach Unterbrechungen durch die Polizei gegen 18 Uhr die Zufahrt zum Flughafen. Auf der Brücke kurz vor Tegel platzierten die Aktivisten ein Banner mit der Aufschrift „Am Boden bleiben fürs Klima“. Am Ende des Saatwinkler Damms stoppte die Polizei die Demonstration unvorhersehen und löste mit ihrer fast einstündigen Blockade der Kreuzung lange Staus und starke Behinderungen aus, was so von den Organisator*innen der Demo nicht geplant worden war.

„Fliegen ist die klimaschädlichste Art, sich fortzubewegen“, sagt eine Radlerin. „Wir befinden uns in einer dramatischen Klimakrise, die in naher Zukunft nicht nur zu krassen Naturkatastrophen, sondern zum Kollaps unserer Gesellschaft führen wird, wenn wir jetzt nicht handeln. Wir fordern ‚fürs Klima auf dem Boden zu bleiben‘, alternative Verkehrsmittel zu nutzen und gegen eine Regierung zu rebellieren, die es zulässt, dass Fluggesellschaften noch immer Tonnen von CO2 in die Atmosphäre freisetzen können ohne für die dadurch verursachten Schäden aufzukommen.“

„Als Teil der internationalen Bewegung Extinction Rebellion wollen wir den normalen Alltag in unseren Städten stören und dafür sorgen, dass die Krise nicht länger ignoriert werden kann. Wir waren auch davon ausgegangen, dass es durch die Radfahrer*innen zu Verkehrsbehinderungen am Flughafen kommen würde. Wir hatten allerdings für heute keine Straßenblockade geplant, sonst hätten wir diese im Vorfeld angekündigt.“

Bilder

Hochauflösende Fotos von der Fahrradtour zur freien Verwendung finden Sie hier: https://we.tl/t-PTkYyW5tJj

Über Extinction Rebellion:

Die aus Großbritannien stammende Bewegung ist mittlerweile in über 40 Ländern aktiv und fordert Regierungen und Bevölkerung mit Aktionen zivilen Ungehorsam dazu auf, endlich Maßnahmen gegen die Klimakatastrophe und die ökologische Krise zu ergreifen. Die drei Kernforderungen der Bewegung sind:

1. Die Regierung muss die volle Wahrheit über die ökologische Krise offenlegen und mit den Medien die absolute Dringlichkeit des Wandels an die gesamte Bevölkerung kommunizieren.

2. Die Regierung muss die notwendigen Maßnahmen verbindlich ergreifen, um die Netto-Treibhausgas-Emissionen in Deutschland bis 2025 auf Null zu reduzieren und das allgemeine Niveau des Ressourcenverbrauchs zu senken.

3. Eine Bürger_innenversammlung wird einberufen, die diese Maßnahmen begleitet und gewährleistet, dass der Wandel gerecht und demokratisch abläuft.

Kontakt

Website: www.extinctionrebellion.de

Facebook: @xrberlin/

Twitter: XRBerlin

Email: presse@extinctionrebellion.de