Auf nach Berlin zum August Riseup!

Die Politik versagt: Wir rebellieren gegen Klimakatastrophe und Artensterben. Wir fordern eine geloste, repräsentative Versammlung die von der Politik einberufen ist, mit einem Versprechen der Umsetzung sowie mit breiter medialer Berichterstattung.

Ab zum RiseUp August - ab dem 16.08. in Berlin

Dieser Inhalt wird von "YouTube" nachgeladen.

Infos auf einen Blick

Start Festival: 14.08. mittags, Ende am 15.08. abends

Start RiseUp: 16.08.

Programm: augustriseup.de/programm

Infokanal: https://tinyurl.com/augustriseup

Teilnehmende Gruppen: augustriseup.de/wer-wir-sind

Teilnehmende OGs: Können diese Veranstaltung als verknüpfte Veranstaltung hinzufügen!

Mattermost: August RiseUp Info

Helfer:innen-Jobs via Telegram: https://t.me/joinchat/yf1M7-ZqHIUzMmU6

⏩ Alle weiteren Infos auf https://augustriseup.de/


Jetzt!

Im September wird gewählt! Dann entscheidet sich, ob wir in den kommenden vier Jahren das Ruder noch rumreißen können. Deshalb braucht es jetzt Druck auf der Straße. Die Klimakatastrophe zeigt sich in diesem Sommer in all ihren Facetten: Extremhitze in Kanada und im Mittleren Osten, Unwetter und Überschwemmungen in Mitteleuropa, Millionen hungernde Menschen in Madagaskar, noch schneller schmelzendes Eis in der Arktis. Wir haben keine Zeit mehr für Lobbypolitik und Korruption à la CDU, wir brauchen jetzt sofortiges politisches Handeln gemäß dieses ökologischen Notfalls!

Hier!

Auf den Straßen Berlins rebellieren wir - gegen die Politik dieser Bundesregierung, die uns immer tiefer in die Katastrophe treibt. Gegen die unangemessenen Klimapläne der Bundestagsparteien, gegen das völlig unzureichend nachgebesserte Klimaschutzgesetz.

Konsequent!

Wir wollen eine andere Politik und sofortiges Handeln. Die Wende muss jetzt beginnen. Wir strömen ins Zentrum Berlins, um dort friedliche Barrikaden aufzubauen und tagelang Plätze zu besetzen. Bis sich etwas bewegt.

Mit vielen Menschen!

Für alle Menschen und die zukünftigen Generationen. Wir brauchen euch alle dabei, das Notwendige zu tun!

Was wir fordern

Wir fordern, dass Politik und Medien endlich die ganze Wahrheit über die Klima- und Biodiversitätskrise aussprechen - und danach handeln. Wir fordern ein Ende der Ausbeutung der Menschen im globalen Süden und der natürlichen Ressourcen, ein Ende der Zerstörung von Ökosystemen und der Lebensgrundlagen von uns Menschen sowie sofortige Maßnahmen, um das massenhafte Artensterben einzudämmen.

Dafür braucht es weitere, verbindliche und repräsentativ geloste Bürger*innenräte, die den Weg hin zu Klimagerechtigkeit und aus der ökologischen Krise aufzeigen. Bürger:innen sollen entscheiden, gemeinsam und gemeinwohlorientiert, umfänglich informiert durch Expert:innen und Betroffene und unabhängig von Lobbyinteressen und Parteistrategien.

Ein erster Schritt ist der zivilgesellschaftlich organisierte “BürgerratKlima”, nun müssen weitere Schritte folgen - zuallererst eine politische Umsetzung der Ergebnisse. Außerdem fordern wir die An- und Einbindung von Bürger:innenräten, die die Biodiversitätskrise thematisieren und die Klimapolitik weiter konkretisieren. Nur durch die Einbindung aller Perspektiven und einem klaren politischen Prozess zu deren Verarbeitung können wir wirksam gegen die ökologischen Krisen handeln!